Clientis Biene Bank im Rheintal – weiter auf Erfolgskurs

08.08.2018


Die Clientis Biene Bank im Rheintal ist erfolgreich unterwegs und konnte im ersten Semester das Hypothekargeschäft weiter ausweiten. Der Geschäftserfolg liegt hinter dem letztjährigen Rekordergebnis zurück.

Die Rahmenbedingungen für das Bankgeschäft haben sich auch im ersten Semester 2018 nicht wesentlich verändert. Auf der Ertragsseite bleiben das anhaltend tiefe Zinsniveau verbunden mit dem Konkurrenzdruck im Hypothekargeschäft eine Herausforderung. Zusätzlich hat sich die geopolitische Lage nicht zuletzt aufgrund der neuen US Politik verändert. Die Einschätzung der künftigen wirtschaftlichen Entwicklung, im speziellen in Europa, bleibt anspruchsvoll. Die Clientis Biene Bank im Rheintal hält an ihrer bewährten Strategie - vorsichtige Kreditpolitik, Fokus auf ertragsreiche Geschäfte verbunden mit einem engen Kostenmanagement – fest.
 

Bilanz

Die Bilanzsumme reduzierte sich gegenüber dem Jahresende 2017 leicht um 1.2% und beträgt per Jahresmitte nun CHF 904.3 Mio. Nach wie vor ist die Bautätigkeit in unserer Region sehr hoch, dem steigenden Leerwohnungsbestand zum Trotz. Der Wunsch nach einem Eigenheim, ist trotz der weiter gestiegenen Baulandpreise ungebrochen hoch. Die zum letzten Jahresende aufgekommene Hoffnung, dass sich die Zinsen langsam normalisieren würden, ist bis jetzt erneut nicht eingetroffen. Die Zinsen sind immer noch auf einem sehr tiefen Niveau, was den Konkurrenzkampf in der Branche weiter hoch hält. In diesem Umfeld konnten die Hypothekarforderungen um 1% auf total CHF 747.6 Mio. erhöht werden.

Die Kundengelder verzeichnen gegenüber dem Jahresabschluss eine leichte Abnahme um 1.9% auf total CHF 653.0 Mio. Verbessern konnte sich die Bank in der anspruchsvollen Bewirtschaftung der Liquidität. Durch die Vorgaben der Regulatoren muss auf der einen Seite ein gewisses Mass an Mindestliquidität gehalten werden, auf der anderen Seite wird die maximale Liquiditätshaltung durch das Negativzinsregime begrenzt. Vor diesem nicht einfachen Hintergrund ist es der Bank gelungen, die Liquidität zu reduzieren.

Weiterhin erfreulich entwickelte sich das Depotvolumen, obwohl sich die Börsen ob der hohen Bewertungen nun vermehrt volatiler verhalten als in der Vergangenheit. Der strategische Fokus der Bank, die Beratungsaktivität zu forcieren, erweist sich als richtig und nachhaltig.

Das Eigenkapital beträgt per 30. Juni 2018 CHF 79.7 Mio. oder 8.8% der Bilanzsumme. Damit liegt die Clientis Biene Bank im Rheintal sehr deutlich über den regulatorischen Erfordernissen.
 

Erfolgsrechnung

Das anhaltend tiefe Zinsniveau ist für den Erfolg im Zinsengeschäft, der Haupteinnahmequelle der Bank, eine grosse Herausforderung. Die Clientis Biene Bank im Rheintal hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres gut gearbeitet, dennoch hat der Nettoerfolg aus dem Zinsengeschäft gegenüber dem Vorjahressemester um 3% auf total CHF 5.4 Mio. abgenommen. Erneut erfuhr der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft eine Steigerung um 5.1% auf total CHF 1.0 Mio. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft dagegen sank um 22.3% auf CHF 0.4 Mio. Der Geschäftsaufwand liegt mit CHF 3.9 Mio. oder 2% unter dem Vorjahresniveau. Der Geschäftserfolg liegt 11.7% hinter dem Vorjahressemester zurück.
 

Personelles

Unsere langjährige Mitarbeiterin, Manuela Städler, schaut Mutterfreuden entgegen. Sie wird nach dem Mutterschaftsurlaub in einem reduzierten Pensum für die Bank weiter tätig sein. Mit Michelle Frei aus Balgach konnten wir die frei gewordene Stelle erneut mit einer Rheintalerin besetzen. Frau Frei tritt am 1. September 2018 in unsere Bank ein. Per 1. Februar 2018 trat Piratheesh Kamalanathan aus Rebstein als neuer Assistent im Firmenkundenteam seine Teilzeitstelle an. Herr Kamalanathan absolviert zudem berufsbegleitend das Bachelorstudium an der FHS in St. Gallen. Im Austausch mit Maéva Hutzli hat Mirjam Graf ein Jahr im Berner Jura verbracht. Sie wird im September zurück ins Rheintal kehren und unsere Privatkundenberatung unterstützen. Maéva Hutzli ihrerseits wird uns Ende August wieder verlassen.

An der Generalversammlung wurden die Verwaltungsräte Dr. Remo Hutter für 15 sowie Dr. Felix Buschor für 10 Dienstjahre geehrt. Weiter feierten im ersten Halbjahr Christof Dietsche und Albert Städler ihre 10jährigen Dienstjubiläen. Wir danken an dieser Stelle den Jubilaren für ihre Dienste.

Die Clientis Biene Bank im Rheintal bietet derzeit fünf Lernenden einen Ausbildungsplatz zur Bankkaufmann/-frau. Dieses Jahr hat Sarina Heller aus Widnau ihre Ausbildung mit Berufsmatura erfolgreich abgeschlossen. Sie wird der Bank weiterhin zur Verfügung stehen und verstärkt unser Team in Widnau. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung der Bank gratulieren an dieser Stelle herzlich zu ihrem Erfolg und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Als Regionalbank treibt auch die Clientis Biene Bank im Rheintal die Digitalisierung im Bankgeschäft weiter voran. Seit Kurzem steht die App «Clientis Immosnap» im Bereich der Immobilienfinanzierung im Angebot. Mit einem einzelnen Schnappschuss des Objektes und einigen wenigen Angaben erhält man eine erste Schätzung über den Wert der Immobilie. In den nächsten Monaten präsentiert die Clientis Gruppe zudem den Kunden die neue e-Banking Plattform.
 

Mitteilung inkl. Kennzahlen, Bilanz und Erfolgsrechnung als PDF